Teich

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Uncategorised

Die Teichanlage

Der TeichDie Teichanlage ist der tiefste Punkt des Botanischen Gartens. Sie umfasst eine Fläche von 2.139 qm, davon sind ca. 500 qm Wasserfläche. Durch Hineinwerfen von Parkbänken und Gullydeckeln wurde der Teichgrund so stark beschädigt, das er 2006 für 80.000 € komplett saniert werden musste. Eine 4 mm dicke Deponiefolie wurde neu verlegt und der Uferbereich neu gestaltet. Damit Tieren das Verlassen des Teiches ermöglicht ist, wurde die extrem glatte Folie mit einer Jutematte abgedeckt und der gesamte Teich zum Unfallschutz zusätzlich eingezäunt. An der „Mauer“ misst die tiefste Stelle ca. 1.5 m. Dort befindet sich auch die Pumpenanlage für den Bachlauf, der am Alpinum entspringt und im Teich endet.

Goldfische, Rotaugen, Dreistachliger Stichling, Goldorfen, Bitterlinge und Karpfen fühlen sich im Teich wohl. Aber auch Enten, Teichhühner, der grüne Wasserfrosch und sogar drei Rotwangen- Schildkröten kann man im Schilf des Teiches beobachten. Im Frühjahr blühen auch Vogelkirsche und die Japanische Zierkirsche und locken viele verschiedene Vogelarten an.

Problematisch ist die (verbotene) Fütterung von Fischen und Enten, da zum einen Ratten von dem Überangebot an Futter angezogen werden und zum zweiten Futterreste sowie Kot der durch Fütterung überreichlich vorhandenen Wasservögel zum Umkippen des Teiches und Sterben der Fische aufgrund von fäulnisbedingtem Sauerstoffmangel führt.

Text: Babara Azza; Matthias Nitsche / Foto: Matthias Nitsche