Stadtdienst Natur und Umwelt

Geschrieben von Arne Schulenberg. Veröffentlicht in Uncategorised

Stadtdienst Natur und Umwelt

„Unsere Aufgabe ist der Schutz, die Erhaltung und die Entwicklung der natürlichen Lebensgrundlagen in Solingen.“

Der Botanische Garten ist eine öffentliche Grünfläche und gehört zum Stadtdienst Natur und Umwelt. Die Stiftung Botanischer Garten e.V. hat für Teile des Botanischen Gartens eine Patenschaft übernommen. Seit über 20 Jahren besteht diese Patenschaft mit der Klingenstadt Solingen und ist einzigartig in der Region.

Wir, der Stadtdienst Natur und Umwelt, tragen maßgeblich dazu bei, in Solingen ein intaktes und gesundes Wohnumfeld zu entwickeln und zu sichern. Mensch und Umwelt stehen für uns dabei an erster Stelle. Die Lebensqualität und Gesundheit zu erhalten, indem wir Boden, Wasser und Luft vor Verunreinigungen schützen und so Natur, Landschaft und städtische Freiräume bewahren, ist unser oberstes Ziel. Die konkreten Aufgaben des Stadtdienstes Natur und Umwelt sind vielfältig und verfolgen sowohl den Vorsorge- als auch den Nachsorgegedanken. Das bedeutet, dass z.B. die Entwicklung von Pflegekonzepten für den Botanischen Garten oder anderen Flächen genauso dazu gehört, wie die Beseiti-gung von Mängeln. Der Stadtdienst Natur und Umwelt ist in vier Fachabteilungen gegliedert.

Die Fachabteilung Wald und Landschaft (67-2) ist für die Waldpflege der städtischen Wälder, den Holzverkauf, die Pflege der Eigenjagdbezirke und die Landschafts- und Biotoppflege zuständig.

Die Untere Umweltschutzbehörde für Wasser, Abfall und Immissionen (67-3) regelt die Genehmigung und Überwachung von betrieblichen Anlagen im Bereich Immissionen, Abfall und Abwasser. Sie kontrolliert den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, Umweltchemikalien, Kleinkläranlagen, Versickerungen, Gewässer und Grundwasser.

Zum Aufgabenbereich der Untere Bodenschutzbehörde/ Umweltplanung (67-4) gehören unter anderem der Umgang mit Altlasten, Grundwasserverunreinigungen, vorsorgender Bodenschutz, Umweltverträglichkeitsprüfungen, Kommunaler Klimaschutz, Lärmminderungs- und Luftreinhalteplanung.

Die Fachabteilung Grün- und Freiflächen/Untere Naturschutzbehörde (67-5) betreut die städtische Grün- und Freiflächen, Biotop- und Waldflächen, sowie Kleingärten. Sie ist zuständig für die Landschaftsplanung, den Baum- und Artenschutz, sowie den Naturschutz. Als diejenige Abteilung, mit der die Stiftung besonders intensiven Kontakt hat, wollen wir hier etwas näher auf unsere Mitarbeitenden und unsere Aufgaben eingehen. Hier arbeiten 9 engagierte Kolleginnen und Kollegen, darunter vier Landschaftsplanerinnen, eine Landschaftsökologin, eine Forstassessorin, ein Forstwirt und zwei Verwaltungsmitarbeiterinnen. (Stand: März 2020).

Die Untere Naturschutzbehörde bearbeitet beispielsweise die Solinger Baumschutzsatzung, mit ca. 800 gestellten Anträgen für Baumfällungen pro Jahr. Außerdem werden ca. 350 Bauanträge im Jahr ökologisch begleitet und für gefällte Bäume Ersatzpflanzungen festgesetzt oder Kompensationsmaßnahmen für Neuversiegelungen festgelegt. Bei Baumaßnahen wie Kanalarbeiten, Straßenausbau und Neubausiedlungen, überprüft die Untere Naturschutzbehörde die Planungen frühzeitig auf Auswirkungen auf Natur und Landschaft hin und entwickelt ggf. Alternativen, die beispielsweise weniger Flächenversiegelung bedeuten. Sie sorgt für die notwendigen, ökologischen Ausgleichsmaßnahmen.

Darüber hinaus spielen die Entwicklung der Schutzgebiete und der Schutz und die Förderung besonderer Tier- und Pflanzenarten eine wichtige Rolle in der täglichen Arbeit. Hier werden Maßnahmenkonzepte beauftragt und umgesetzt. Dazu werden auch Fördergelder beantragt oder Sponsoren gesucht. Der Botanische Garten gehört als städtische Grünfläche zu dieser Fachabteilung. Als Ansprechpartnerin für die Stiftung Botanischer Garten ist sie bei allen Fragen zu den Grünflächen der Anlage beteiligt. Zusammen mit anderen städtischen Abteilungen und der Stiftung Botanischer Garten wird an einer stetigen Weiterentwicklung des Botanischen Gartens gearbeitet.

Im Moment wird z.B. ein Pflanzkonzept für die Baumbepflanzung erstellt. Es geht aktuell aber auch darum, wie wir Starkregenereignissen begegnen können. Wie kann Regenwasser bei Starkregenereignissen geregelt abfließen, ohne Ausspülungen in Wegen oder andere Schäden zu verursachen. Die enge Zusammenarbeit mit den ehrenamtlich Engagierten der Stiftung ist dabei von besonderer Bedeu­tung.

Langer Tag der StadtNatur

Durch das große Engagement von ehrenamtlichen Naturschützerinnen und Naturschützern in Solingen, konnte der Lange Tag der StadtNatur auf die Beine gestellt werden. Er wurde im Jahr 2019 zum ersten Mal veranstaltet. Hauptort dieses Aktionstages, bei dem es um die Entdeckung der Natur in der Stadt, also vor der eigenen Haustür geht, ist der Botanische Garten. Der Erfolg des ersten Langen Tages der StadtNatur hat uns Ansporn gegeben, auch im Jahr 2020 einen Langen Tag der StadtNatur, mit dem Botanischen Garten als einer der Hauptorte, zu veranstalten.

Der Botanische Garten versorgt uns als „grüne Lunge“ mit Sauerstoff, bindet das Wasser, bietet Schatten bei Hitze, ist ein Ort für Entspannung und für verschiedene Veranstaltungen und wertet sein gesamtes Umfeld auf. Deshalb ist es so wichtig, ihn zu schützen und ihn für die Zukunft zu bewahren - Das machen wir für Solingen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.