Veranstaltungen

Termine

Biblischer Garten

Der Biblische Garten

Dieser Themengarten wurde 2008 von dem Landschaftsgärtner Erich Storsberg angelegt. In acht unterschiedlich geometrisch gestalteten Hochbeeten wachsen Pflanzen, die in der Bibel erwähnt werden. Die aus Metall gearbeiteten Pflanzgefäße sind behindertengerecht gefertigt und für Rollstuhlfahrer gut zu erreichen. Mit den Jahren setzte das Material der Hochbeete gewollt eine rostige Patina an, ein Symbol für die Vergänglichkeit aller Dinge, das Metall selbst symbolisiert die Stärke des Lebens.
Im Frühsommer 2015 wurde der Biblische Garten neu gestaltet, deshalb zeigen sich einige der Hochbeete noch im Aufbau. Auch brauchen die Pflanzen eine gewisse Zeit, bis sich innerhalb eines Beetes eine Pflanzengemeinschaft bildet. Sie, liebe Besucher, haben das Glück, durch diesen Umstand den Biblischen Garten in seiner allmählichen Entfaltung beobachten zu können. Auch die Welt wurde nicht an einem Tag erschaffen.
Die Beete werden von links nach rechts beschrieben:

Der Acker

Erst die Fähigkeit der Menschheit, ein Stück Land zu bewirtschaften, ermöglichte die großen Hochkulturen in vorchristlicher Zeit. Der Acker ist zunächst ein Symbol für das
Leben der Menschen nach dem Sündenfall im Paradies, leitet aber gleichzeitig die Erfolgsgeschichte der Menschheit ein.

Auf unserem Acker können gedeihen: Lein, Gerste, Weizen, Kichererbse, Schwarzkümmel und Linse. Aufgrund der Fruchtfolge, die wir beachten müssen, wird in jedem Jahr die Pflanzenauswahl in diesem Beet variieren. Lassen Sie sich überraschen!

NameGattungBibelstelle
Allium sativa – KnoblauchAmaryllidaceae – Amaryllisgewächse4. Buch Mose 11, 5 – 7
Allium cepa – KüchenzwiebelAmaryllidaceae – Amaryllisgewächse4. Buch Mose 11, 5 – 7
Panicum miliaceum – HirsePoaceae – SüssgräserHesekiel 4, 9
Linum usitatissimun – LeinLinaceae – Leingewächse2. Buch Mose 9, 31
Cicer italicum – KichererbseFabaceae – Hülsenfrüchtlerälteste Nachweise ca. 5000 v. Chr.
Lens culinaris – LinseFabaceae – Hülsenfrüchtler1. Buch Mose 25, 29 – 34
Hordeum vulgare – GerstePoaceae – SüssgräserRuth 2, 20 – 23
Triticum aestivum – WeizenPoaceae – Süssgräser1. Buch Könige 5, 25
Nigella sativa – SchwarzkümmelRanunculaceae – HahnenfußgewächseJesaja 28, 25
Cuminum cyminum – KreuzkümmelApiaceae – DoldenblütlerJesaja 28, 25
Anethum graveolens – DillApiaceae – DoldenblütlerJesaja 28, 25

Die Strauchregion

In dieser trockenen, steinigen und wenig beschatteten Region wachsen Zistrose, Wein, Wermut, Ölbaum und die Alraune.

NameGattungBibelstelle
Vitis vinifera – WeinVitaceae – WeinrebengewächseJohannes 15, 1 – 4
Mandragora autumnalis – HerbstalrauneSolanaceae – Nachtschattengewächse1. Buch Mose 30, 14 – 16
Cistus incanus syn. C. Creticus – ZistroseCistaceae – Zistrosengewächse1. Buch Mose 37, 25
Olea europea – ÖlbaumOleaceae – ÖlbaumgewächseJesaja 41, 18 – 20
Artemisia absinthum – WermutAsteraceae – KorbblütlerJeremia 23, 13 – 15

Der Wald

Dieses Beet wird von der Zypresse beherrscht, in ihrem Schatten wachsen Färberkamille, Färberwaid und Färbermeister, mit denen Stoffe gelb, blau und rot gefärbt wurden.
Einige Moose runden als Begleitpflanzen den Waldcharakter ab.

NameGattungBibelstelle
Cupressus sempervirens – ZypresseCupressaceae – Zypressengewächse2. Buch Chroniken 2, 6 – 11
Isatis tinctoria – FärberwaidBrassicaceae – Kreuzblütler2. Buch Mose 25, 1 – 8
Asperula tinctoria – FärbermeisterRubiaceae – Rötegewächse2. Buch Mose 25, 1 – 8
Anthemis tinctoria – FärberkamilleAsteraceae – KorbblütlerHesekiel 27, 5 – 7

Die Feldblumen

Hier darf üppig wachsen, was die wilden Felder und Wiesen hergeben, Stockmalven, Moschusmalven, Lilien, Kronenwindröschen, das Leimkraut und Gräser. Die Dattelpalme gibt schon eine Vorschau auf das nächste Hochbeet.

NameGattungBibelstelle
Narcissus tazetta – StraussnarzissAmaryllidaceae – AmaryllisgewächseJesaja 35, 1 – 2
Anemone coronaria – KronenwindröschenRanunculaceae – HahnenfußgewächseJesaja 40, 6 – 8
Echium vulgare – NatterkopfBoraginaceae – RauhblattgewächseJesaja 40, 6 – 8
Dianthus carthusianorum – KarthäusernelkeCaryophyllaceae – NelkengewächseJesaja 40, 6 – 8
Malva moschata – MoschusmalveMalvaceae – MalvengewächseHiob 6, 6 – 8
Alcea rosea – StockroseMalvaceae – MalvengewächseHiob 6, 6 – 8
Lilium regale – KönigslilieLiliaceae – LiliengewächseJesaja 35, 1 – 2
Silene vulgaris – LeimkrautCaryophyllaceae – NelkengewächseJesaja 40, 6 – 8
Tulipa montana – BergtulpeLiliaceae – LiliengewächseJesaja 40, 6 – 8

Die Küste

Diese Region ist geprägt von kleinen Sträuchern, Steinen und Geröll. Hier sehen sie den Granatapfelbaum, Rosmarin, Ysop, Efeu und Jakobsleiter.

NameGattungBibelstelle
Hyssopus officinalis – YsopLamiaceae – LippenblütlerPsalm 51, 9
Crocus sativa – SafrankrokusIridaceae – SchwertliliengewächseHoheslied 4, 13
Rosmarinus officinalis – RosmarinLamiaceae – LippenblütlerJohannes 12, 1 + 3
Herdera helix – EfeuAraliaceae – AraliengewächseMakkabäer 6, 5 – 7 (Pseudoepigrafie *)
Punica granatum – GranatapfelbaumPunicaceae – Granatapfel-gewächseHoheslied 4, 13
Phoenix – DattelpalmeArecaceae – PalmengewächseJohannes 12, 12 – 16

Das Sumpfgebiet

Die Teichbinse ist hier beheimatet. Aus dieser Pflanze flocht Moses Mutter das Binsenkörbchen, in dem er von der Tochter des Pharaos gefunden wurde. Dazu gesellen sich Rohrkolben, Kalmus und Schilf.

NameGattungBibelstelle
Phragmites australis – SchilfPoaceae – Süßgräser2. Mose 2, 3
Typha latifolia – RohrkolbenTyphaceae – Rohrkolbengwächse2. Mose 2, 3
Acorus calamus – Echter KalmusAcoraceae – KalmusgewächseHoheslied 4, 14
Schoenoplectus lacustris – TeichsimseCyperaceae – SauergräserJesaja 58, 5

Die Kräuter

Die wichtigsten Pflanzen des 7. Hochbeetes liefern den Grundstoff für das Salböl, das aus der Bibel bekannt ist. Dazu gehören Salbei, Muskatellersalbei, Thymian und Lavendel. In diese Pflanzengemeinschaft gesellen sich noch Lorbeer, Oregano und Zitronengras.

NameGattungBibelstelle
Laurus nobilis – LorbeerLauraceae – Lorbeergewächse1. Korinther 9, 25
Lavandula angustifolia – LavendelLamiaceae – LippenblütlerHoheslied 4, 13 + 14
Thymus pulegoides – QuendelLamiaceae – LippenblütlerHoheslied 4, 13 + 14
Salvia officinalis – SalbeiLamiaceae – LippenblütlerHoheslied 4, 13 + 14
Salvia sclarea – MuskatellersalbeiLamiaceae – LippenblütlerHoheslied 4, 13 + 14
Origanum vulgare – OreganoLamiaceae – LippenblütlerHoheslied 4, 13 + 14
Cymbopogon citratus – ZitronengrasPoaceae – SüssgräserJeremia 6, 20

Die Dornen und Disteln

Diese Pflanzen symbolisieren ein rauhes, unwirtliches Gebiet. Kennzeichnend ist sandige, nährstoffarme Erde und starke Sonneneinstrahlung. Hier wachsen Eberwurz, Mariendistel, Akanthus und Damaszener-Rose.

NameGattungBibelstelle
Rosa damascena – Damaszener-RoseRosaceae – RosengewächseHoheslied 2, 1 – 3
Acanthus mollis – AkanthusAcanthaceae – AkanthusgewächseBrief d. Aristeas 70 (Pseudoepigrafie *)
Silybum marianum – MariendistelAsteraceae – KorbblütlerMatthäus 7, 16
Carlina acaulis – SilberdistelAsteraceae – KorbblütlerMatthäus 7, 16

* Pseudoepigrafie benennt einen Text, der im Namen einer anderen Person (z. B. einer Autoritätsperson aus der Vergangenheit), als der des Autors überliefert worden ist. Diese Texte sind im Neuen Testament häufig, wurden aber nicht in jeder Bibelabschrift übernommen. In der Lutherischen Bibelabschrift gibt es Abweichungen bezüglich der erwähnten Pflanzen.

Text: Carmen Dörner / Fotos: Thomas Woelfer